Bamberger Strassenkunst

 

Eine Initiative vom Stadtmarketing Bamberg

Es darf nur in den farblich markierten Bereichen der Bamberger Fußgängerzone gespielt werden:

 

  • Die Standorte müssen zu jeder vollen Stunde mit einem Abstand von mindestens 100 m gewechselt werden. Im Umkreis von 100 m darf nur eine Gruppe spielen. Die Spieldauer pro Standort/Auftritt wird auf 30 Minuten festgelegt.
  • Es sind pro Gruppe maximal 6 Teilnehmer zugelassen.
  • Das Spielen mit folgenden Instrumenten ist untersagt:
    ➢ Schlagzeug, Trommeln, Bongos, Perkussion, Cajón, Blechblasinstrumente wie Trompete, Saxophon usw.
  • Die Inbetriebnahme einer Lautsprecheranlage ist nicht gestattet. Desgleichen wird die Verwendung von Megaphonen und Gigaphonen nicht gestattet.
  • Es darf nur in Fußgängerbereichen gespielt werden (Fußgängerzone, verkehrsberuhigter Bereich) – nicht auf Gehwegen (z. B. Lange Straße, Obstmarkt).
  • Der Fußgängerverkehr darf nicht mehr als den Umständen entsprechend nach unvermeidbar behindert oder belästigt werden.
  • Das behindertengerechte Pflaster im Innenstadtbereich (Fußgängerzone), die Hauseingänge und die Eingänge von Geschäften müssen immer freigehalten werden.
  • Der Verkauf von Tonträgern (CD, DVD etc.) ist untersagt.

Besondere Regelung aufgrund von Corona:
Auf § 21 Abs. 2 der 6. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung – in der jeweils gültigen Fassung – wird hingewiesen.
Zwischen den Teilnehmern (also Zuhörern und Künstlern) ist ein Mindestabstand von 1,50 m einzuhalten, bei Gesang ist ein Mindestabstand von 2 m einzuhalten.

WICHTIG: Aufgrund der Maskenpflicht in der Innenstadt, müssen auch alle Musiker/-innen unbedingt eine Maske tragen beim Musizieren!

Mit der kostenpflichtigen Buchung bestätige ich die Informationen zum „Sommer der Straßenmusik“ gelesen zu haben und mich an die vorgegebenen Regeln zu halten, insbesondere an die Abstandsregelungen in Bezug auf Corona.

Unterstützt von

Unsere Unterstützer